Logo
 

Die Pölitz-Kolumne vom 21.04.2018

Die Farben dieser Tage waren Blau und Weiß.
Im Jubel drehte alles sich im Kreis.
Es wurden in die Kameras geschwenkt die Fahnen.
Nein, es ist nicht was Sie jetzt ahnen.
Es geht nicht um den FCM,
Der sich auf seinem Weg zum Aufstieg nicht ließ hemm'.
Er konnte ja nun aller Welt beweisen,
Dass künftig er dazugehört, zu höh'ren Kreisen.
Nein, mit den blau und weißen Fahnen
Gedachte man in Tel Aviv der Ahnen,
Die just vor siebzig Jahren sich gegründet Israel.
Zur gleichen Zeit gab es auch in Berlin Krakeel
Weil heutzutage wird für jeden Scheiß
Auf dieser Welt vergeben auch ein Preis.
In diesem Falle dafür, dass zwei Deppen
Hirnlos über Auschwitz rappen:
„Mache wieder mal 'nen Holocaust“
„Komm an mit dem Molotow.“
Abgesehen davon, das es sich nicht reimt,
Ist es ziemlich abgefeimt.
Ein Syrer, der aus Palästina kam,
Und das alles wörtlich nahm,
Verlor daraufhin alle Scham;
Er dachte, was man ausgezeichnet hat, das ist auch gut.
Sah, einen Kippa-Träger und schrie los: „Du Jud!“
Zwar fehlte ihm ein Molotow in diesem Falle,
Drum haute er mit seiner Gürtelschnalle
Dem Juden, der gar keiner war,
Mit voller Wucht auf Haupt und Haar.
Und zeigte allen hier auf Erden:
Kunst kann sehr wohl zur Waffe werden.
Wie man hineinruft in den Wald,
So schallt's zurück und zwar sehr bald.
Und dieser Vorgang, er beweist,
Warum der Preis auch „Echo“ heißt.
Nun gibt es einen Aufschrei von Stralsund bis Meppen:
Wie konnte man nur diesen Deppen,
Die solchen Schruz zusammenrappen,
Dafür noch einen Preis verleihn?
Die Antwort darauf kann nur sein:
Weil das Kriterium für den Preis nicht ist die Qualität,
Sondern - das ist die Absurdität -
Schlicht und einfach der Kommerz.
Qualität, Verstand und Herz
Gehör'n im Krieg der Zahlen längst schon zu den Toten.
Es zählen überall doch nur noch Quoten.
Je mehr gekauft wird, von dem Mist,
Um so preisverdächtiger er ist.
Womit das Beispiel uns beweise:
Leute, fresst nicht jede Scheiße!
Last dass Hirn Euch nicht verwirren!
Auch Millionen Fliegen können irren.

In diesem Sinne: Mahlzeit!

Wer nicht lesen will, kann hören
bei mdr-Radio Sachsen-Anhalt