Logo
 

Davon wird die Welt nicht munter

"Wahnsinn dieses Programm, absoluter Wahnsinn!"
(Magdeburger Volksstimme)

"Das Programm ist ein einziges kabarettistisches Furioso."
(uni report)

"Das ist Kleinkunst per exellance und durch nichts zu toppen."
(Magdeburger Stadtjournal)

"Die Magdeburger Zwickmühle ... vereint mit Schaefer, Pölitz und Bach ein kongeniales Trio von Spielern, Autoren und Musikern."
(Mitteldeutsche Zeitung)

"Dabei geben sich die ´Zwickmühlen´- Kabarettisten als Solidargemeinschaft - jeder Einzelne profitiert von den solistischen Stärken des anderen. Hans-Günther Pölitz brilliert als ´Meister´ des Wortes und der Dialektik im Aufspüren möglicher und unmöglicher Zusammenhänge in der Politik. Marion Bach singt hinreißend, spielt Zither und zeigt schauspielerisch, dass sie immer mehr an Wandlungsfähigkeit gewinnt. Klaus Schaefer ist als Musiker und Spieler mit feinnervigem, zuweilen hintersinnigem Humor in diesem Programm in Bestform!"
(uni report)

"Sie balancieren den Irrsinn deutschen Politikgebarens ... wie auf einem silbernen Tablett durch den Saal: da muß man hingucken. Und sich schütteln. Meistens zum Glück vor Lachen."
(Elbe Report)

"Tempokabarett, mit vielen aktuellen Fakten unter-, auch überfüttert, mit satirischen Highlights und kräftig von Regina Pölitz mit aufgeheizter Situationskomik. Schön umgesetzte musikalische Zitate von Wolfgang Petry bis Johann Strauß."
(Leipziger Volkszeitung)

"Alles ist mit großer Genauigkeit und viel Sinn für Rhythmus und Spannung von Regina Pölitz inszeniert, und alles stimmt."
(Magdeburger Volksstimme")

"Wahnsinnig unterhaltsam"
(Suedkurier Stockach)

"Viel Hintersinn, feine, ja feinste Satiren stecken in diesen Texten, und es ist Kabarettkost für Gourmets."
(Magdeburger Volksstimme)

"Was die drei Mimen servierten, waren sowohl feinnervige Wortspiele als auch derbe Komik. Ein Touch schwarzen Humors blitzte mitunter im Nonstop-Feuerwerk auf, das die Kabarettisten zündeten."
(Mitteldeutsche Zeitung)

"Unter rhythmischen Beifall verlassen die drei Super-Kabarettisten die Bühne - und der hält lange an. Und so erübrigt sich jedes weitere Wort! Da hilft bloß eines - selbst ansehen!"
(Magdeburger Stadtjournal)

"Was die drei hier auf die Bühne bringen, dünstet den Mief längst vergangener Jahrzehnte aus. ... Wer wissen will, wie altbacken Kabarett sein kann, mag es sich hier anschauen."
(Mainzer Rheinzeitung)

Leider nur drei Tage war die ´Magdeburger Zwickmühle` im Unterhaus zu Gast, denn wie ein satirischer Leuchtturm ragt dieses Ensemble aus dem beliebigen Mainstream des Amüsements heraus und weist dem, der anspruchs- und vor allem sinnvolles Kabarett erleben möchte, den Weg direktemang zur nächsten Kleinkunstbühne. ... Statt nachgetrauert wird hier gnadenlos aktuell seziert."
(Mainzer Allgemeine Zeitung)

"Die ostdeutschen Mühlen scheinen ihre polit-satirische Saat noch unverfälscht zu mahlen. Die ´Magdeburger Zwickmühle´, mit Marion Bach, Klaus Schaefer und Hans-Günther Pölitz, stand für zwei Stunden absolut comedyfreies ´Politisches Kabarett´. Am Ende bedankte sich das Publikum für einen großartigen Satireabend der zugespitzten Wahrheiten, in geschliffener Form, mit rhythmischem Klatschen und lauten Bravorufen."
(Weinheimer Nachrichten)

"Das Publikum kam während des gesamten Programms aus dem Lachen nicht mehr heraus. Es belohnte den spitzzüngigen Humor und die geniale Leistung der Künstler mit begeistertem Applaus."
(Peiner Allgemeine Zeitung)

Vorschau
 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung