Logo
 

Wo ein Weg ist fehlt der Wille

„Einem Programm mit solcher Brisanz, das von einem Höhepunkt zum nächsten jagt, mit Nummern voller Phantasie und intellektuellem Anspruch, das es schafft, das Publikum von den Stühlen und zu Bravo-Rufen hinzureißen; ein solches Programm hat ein stets volles Haus verdient."
(Magdeburger Volksstimme)

„So wünscht man sich politisch satirisches Kabarett, bei dem sich die beiden Protagonisten gegenseitig nichts schenken...Und dann sind da noch die musikalischen Nummern, die allesamt die ungeheure Spielfreude von Marion Bach und Hans-Günther Pölitz unter Beweis stellen."
(Magdeburger Volksstimme)

„Wer dieses Programm nicht gesehen hat, der hat wirklich was verpasst."
(Magdeburger Volksstimme)

"Wortgewandt, scharfzüngig, mit viel Witz, Gesang und Klavierbegleitung präsentierte das Duo starkes Kabarett...und löste damit einen wahren Beifallssturm aus."   
(Wedemark-Echo)

„Marion Bach und Hans-Günther Pölitz bringen ein Programm mit solcher Brisanz, dass von einem Höhepunkt zum nächsten jagt, mit Nummern voller Fantasie und intellektuellem Anspruch, genauso wie man sich politisch-satirisches Kabarett wünscht, auf die Bühne der Alten Seminarturnhalle."
(Schwarzwälder-Bote)

" 'Frech, bissig, komisch und liebenswert', äußerten sich die begeisterten Zuschauer in der ausverkauften Burg."
(Weser Kurier)

"Die Magdeburger Zwickmühle ist ein Garant für ausgezeichnetes Polit-Kabarett ... Unverblümt und knallhart präsentieren sie ihr Programm."
(Oltner Tagblatt)

"Mit lebhaften Diskussionen oder amüsanten Rollenspielen greifen sie aktuelle Themen auf. Sie halten das Licht auf interessante Details, über welche man sich noch gar keine Gedanken gemacht hat ... Die Zeit ist wie im Fluge vergangen und man hätte gerne noch länger zugehört und gerne noch etwas mehr gelernt."
(Oltner Tagblatt)

"Das, was dem Publikum von der 'Magdeburger Zwickmühle´ vorgeführt wurde, das war klassisches politisches Kabarett mit satirischen Seitenhieben auf höchstem Niveau."
(Badische Neueste Nachrichten)

"Erfrischend bei allen angeschnittenen Kapiteln, dass die beiden Magdeburger ihr Niveau hielten und nicht in ein momentan so häufiges Comedy-Einerlei abrutschten." (Badisches Tagblatt)

"Das brisante Programm jagte von einem Thema zum anderen, mit Nummern voller Tiefgang und intellektuellem Anspruch - politisch-satirisches Kabarett der Superklasse, bei dem sich die Protagonisten gegenseitig nichts schenkten."
(Lüdenscheider Nachrichten)

 

Vorschau
 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung