Logo
 

frontal aber fair

Zurück zur Übersicht

Moderatorin:  Tonja Pölitz

Foto © A. Strom

 

TALK-Gast: Uwe Steimle

Foto © HL Böhme

 

 

 

 

Die TALK-Reihe in der „Magdeburger Zwickmühle“

Sonntag, 25. Oktober 2020 um 17 Uhr

Moderation: Tonja Pölitz
TALK-Gast:  Uwe Steimle

Tonja Pölitz, ZDF-Journalistin („frontal 21“), lädt in ihrer TALK-Reihe auf die Bühne der „Magdeburger Zwickmühle“. 
Ihr Gesprächsgast ist diesmal der Kabarettist und Schauspieler Uwe Steimle.

Monate hat er geschwiegen, jetzt will Uwe Steimle reden über seinen - wie er selbst sagt - „MDR-Rauswurf“. Als Polizeiruf-110-Kommissar Hinrichsen und als Kabarettist war er bei seinem Publikum stets dafür bekannt, politischen und gesellschaftlichen Dingen auf den Grund gehen zu wollen. Steimle will „politisch“ sein. Mit feiner Klinge eben. Doch in „Steimles Welt“, seiner Reportage-Sendung, provozierte der Satiriker bewusst. So sehr, dass es manchem Zuschauer und dem TV-Sender am Ende zu viel wurde. Der Vorwurf: fragwürdige Interviews. Steimles T-Shirt-Statements wie „Putin-Versteher“ oder „Kraft durch Freunde“ blieben ebenso nicht ohne Kritik. Dazu ist er Unterzeichner der „Gemeinsamen Erklärung 2018“, die sich gegen die „Beschädigung Deutschlands“ durch eine „illegale Masseneinwanderung“ richtet.
Der Schauspieler und Kabarettist geriet mit linken Parolen zunächst als Verharmloser der SED-Diktatur in die Kritik. Seit Pegida haben ihn auch die Rechten für sich entdeckt. Und er selbst? Ein bewusster Seitenwechsel?

Uwe Steimle im Gespräch mit Tonja Pölitz: „Darf Satire (wirklich) alles?“

„Satire muss ätzen, übertreiben, zuspitzen. Gedankenfreiheit ist die Hauptschlagader einer Demokratie. Wird die beschädigt, droht der Infarkt.“ (Uwe Steimle)

 


Zum Spielplan
Vorschau
ZWICKMÜHLE präsentiert!

   
Vorschau
 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung